Donnerstag, 14. Februar 2013

Cake Pops, Test, Ungeduld und Frust

Wie schon im vorherigen Post kurz angedeutet, habe ich das Cake Pops Backblech von Tchibo heute Abend ausprobiert.
Das Produkt an sich ist vollkommen in Ordnung. Lässt sich gut Handhaben und ebenso gut reinigen.

ABER: ich kann damit nicht umgehen
:((((((
Es war einfach nur frustrierend.
Eine "Anleitung" mit Rezept war dabei.
So habe ich dann alles auch gemacht.
Nur, schaut selbst:



Hab alles gut eingefettet. Leider blieb trotzdem Teig hängen und die Formen wurden beim Abmachen des Deckels teilweise auseinander gerissen.




Die zweite Ladung ging dann etwas besser aus der Form, aber nicht so wie ich es erwartet habe.


Und dann sollte es ins Schokobad gehen. Auch hier habe ich versucht nach Anleitung vorzugehen. 
Hier schauen die zwei noch gut aus.



 Und kurze Zeit später ging es ein paar Etagen nach unten.
 :(((((
Und gebröselt hat das. Die ganze Glasur im Topf war bestückt damit. Ich mag sowas nicht.

 Aber ich bin ja flexibel. 
Also hab ich kurzerhand alles mit der Schokoglasur überzogen und Minikuchen daraus gemacht. 
Da kann man wenigstens nicht so viel falsch machen.



Hey, so viel Frust wie heute hatte ich beim Backen oder Ausprobieren 
einer neuen Sache bisher nicht gehabt.
In einem anderen Blog hab ich schon von dem Produkt gelesen und dachte, das bekomme ich auch hin, zumal ich vor ein paar Wochen die Frosting Pops gemacht habe.

Naja, irgendwas ist nicht gut gelaufen, aber ich kann nicht sehen was. 

Wer auch immer das hier liest, vielleicht kann mir jemand mal ein paar Tipps lassen. 
Das wäre echt toll. Ich will die Pops unbedingt hinbekommen.

So, frustriert gehe ich jetzt ins Bett und träume von hübschen Cake Pops.


GUTE NACHT



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein paar nette Worte zaubern stets ein Lächeln ins Gesicht :)
Ich freue mich über eure Kommentare und lese sie alle, werde jedoch nicht immer oder zeitnah antworten.