Montag, 13. Mai 2013

Blick (-winkel)

Wenn es die Zeit zulässt und die Lichtverhältnisse einigermaßen gut sind zum Fotografieren,
zieht es mich raus in den Garten. 
Ich fotografiere schon immer gerne
und bin über die digitale Fotografie echt froh,
sonst würden sich wohl schon tausende weniger als mehr gute Fotos bei uns zu Hause tümmeln.
Da ich kein Profi bin, probiere ich viel aus.
Wie man schon in früheren Posts sehen kann,
haben es mir momentan Blüten angetan.
Es ist nicht immer einfach ihre Schönheit einzufangen
oder manch bizarre Formen gut darzustellen.
Einige wilde Akelei habe ich heute neben dem pinken Phlox,
einzelnen Gräsern und den noch geschlossenen Pfingstrosen für die Nachwelt festgehalten.


Seht ihr auch die komischen Haken auf der Rückseite der Akeleiblüten?
Oder die hübsche Sternform?
Oder die zarten Farbverläufe?

Die Herzchen haben sich mittlerweile gespalten
und die Ameisen mögen die Knospen der Pfingstrosen.
Warum eigentlich?

Die Blüten unten sehen aus wie Lampenschirme aus vergangenen Jahrzehnten.
Bei genauem Hinblicken kann man sogar den Blütenstaub sehen,
welcher sich zur Zeit überall breitmacht.


Wie war das mit Bizarr?


Wie kommt das eigentlich,
dass man Kleinigkeiten plötzlich mit anderen Augen betrachtet?
Liegt das am Alter?
Wobei ich bin ja noch nicht alt!
Oder ist da was im Busch?
Ich kann es jedenfalls nicht deuten.


Einen wunderschönen Abend.


1 Kommentar:

  1. Liebe Jessica,

    alles ist bezaubernd schön.

    Deine Frage ist gut, aber ich kann sie nicht
    beantworten.
    Jahrelang beachtet man etwas nicht, und dann
    lässt es einen nicht mehr los. - Und dafür
    findet man keine Erklärung. Man muss es hinnehmen.

    Die Gedanken beschäftigen einen weiter.

    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Ein paar nette Worte zaubern stets ein Lächeln ins Gesicht :)
Ich freue mich über eure Kommentare und lese sie alle, werde jedoch nicht immer oder zeitnah antworten.