Mittwoch, 31. Juli 2013

Frei, endlich frei


Die arbeitsfreien Tage haben endlich begonnen.
Ich freue mich so,
aber angekommen bin ich noch nicht.
Seit Wochen sehne ich diese Zeit herbei,
und möchte sie am liebsten stoppen.

Mal schauen wie es wird.


Zu Beginn des Abends
lege ich jetzt mal die Füße hoch.
Oder vielleicht gehe ich doch noch eine Runde laufen,
schließlich ist das Wetter jetzt wieder gut.

Hoffentlich vergeht die Zeit gaaaanz, ganz langsam....

Habt einen schönen Abend.



Montag, 29. Juli 2013

Gefräßigkeit


Mich wundert es,
wie viel Appetit diese kleinen Würmchen doch haben,
oder soll ich lieber Räupchen sagen?

Die lassen sich die 
Kapuzinerkresse ganz schön schmecken.


Ich hoffe nur,
die Kapuzinerkresse wird nicht ganz kahl gefressen,
sonst muss ich die Herrschaften doch noch absammeln.


Wie man sehen kann,
die Raupen lassen sich nicht mal trotz 
des Regens stören.
Bei uns regnet es schon den ganzen Tag.
Aber wenigstens ist es etwas angenehmer,
weil es abgekühlt hat.
Viel nicht, aber es reicht damit ich kalte Füße habe.

Noch zwei Tage.

Einen guten Abend.


Freitag, 26. Juli 2013

Lieblingsblumen

Guten Morgen.

Jeder hat ja so seine Lieblings...
.....Farbe
....Schuhe
....Jahreszeit
....Eis
.....Düfte
....Bücher
....Musik
etc.
Das liese sich nun beliebig fortführen.

Aber ich möchte wissen,
was denn 
eure Lieblingsblumen sind.

Hier habe ich eine kleine Auswahl zusammengestellt,
die mir sehr gefällt.


Ich hoffe,
man kann die Pflanzen erkennen.

Bin gespannt auf eure Antworten.

Noch vier Arbeitstage....


einen schönen Tag
wünscht


Donnerstag, 25. Juli 2013

Kurzer Regentag

In den meisten Teilen Deutschlands ist 
vermutlich das schönste Wetter
und es hat kein Tröpfchen geregnet, stimmt´s?
Ja?
Bei uns auch wieder.

Gestern gab es ganz schön was an Gewittern
und es hat geschüttet....
Aber es war notwendig.
Überall Risse in der trockenen Erde,
da kam ich nicht mal mit dem Gießen nach.
Und die Regentonnen waren schon eine Weile komplett leer.

Da es aber sehr stark geregnet hat,
hat es das den Blumen etwas zugesetzt.
Und dem Bienchen auch.


Die von mir gezogenen Bechermalven stehen eigentlich geschützt,
aber sie hängen trotzdem die Köpfe.


Die Schneeballhortensie hängt auch nach unten,
steht aber trotzdem besser da.
Und sie blüht so schön.


Die Sonne wird hoffentlich heute wieder rauskommen.
Dem Wetterbericht nach soll es ja noch heißer werden.

Ich bin gespannt.

Noch fünf Arbeitstage.... :)


Einen schönen Tag
wünscht




Mittwoch, 24. Juli 2013

Die Sache mit der Taufe

Eigentlich sollte mir ein Post über 
dieses kleine Ereignis leicht fallen,
aber gerade weil der Anlass so besonders ist,
die Anonymität vom hummelküken 
und allen anderen jedoch gewahrt werden soll,
und dennoch die schönen Momente heraus zu filtern, 
bereitete mir Kopfzerbrechen und Schwierigkeiten.


Vergangenen Samstag machten wir uns bereits früh morgens auf in meine Heimat.
Innerlich war ich so dermaßen angespannt,
da ich Angst hatte, nicht rechtzeitig anzukommen, 
und im Stau standen wir als i-Tüpfelchen auch eine gefühlte Ewigkeit. 
Doch wir kamen rechtzeitig.
Genau 10 Minuten bevor die Kirche anfangen sollte...
Neben dem hummelküken 
war ich so ein bisschen die wichtigste Person mit
bei der ganzen Geschichte.
Das darf ich doch hier mal kurz erwähnen oder?
:)

Uns empfing ein strahlendes und gut gelauntes Kind,
das mittlerweile fleißig kommuniziert.
Die Pfarrerin machte 
einen perfekten und amüsanten Gottesdienst.
Das Wetter meinte es sehr gut.


Der Tisch war reichlich und lecker gedeckt.
Die Kuchenbäckerinnen zauberten wahre Gaumenfreuden.

Geschenke gab es natürlich auch.





Der Tag war einfach nur schön.
Und was schön ist,
geht gefühlt leider immer viel zu schnell vorbei.

An Nicole:
hatte dein Kleid an und ich hab mich sauwohl gefühlt darin.

Ab heute noch eine Woche,
ich zähle schon die Tage, 
dann hab ich endlich frei.

Bis dahin
einen schönen Tag.



Mittwoch, 17. Juli 2013

Badespaß im Kleinformat


Da bin ich mal wieder.
Diese Woche als Strohwitwe, da mein Liebster zur Studienfahrt in der Hauptstadt verweilt.

Es ist einfach nur zu schön draußen,
um hier am PC zu sitzen.
Doch für einen kurzen Post
habe ich mir die Zeit genommen.

Es ist doch recht warm draußen
und da dachte ich mir,
Tochterkind eine kleine Freude zu machen
(und mir natürlich auch, aber nur nebenbei).

Kurz bin ich in unseren Tante-Emma-Laden und hab ein kleines Planschbecken geholt.
Eigentlich haben wir einen großen Pool,
aber ich dachte, es wird dieses Jahr nix mehr mit dem Sommer
und habe ihn einfach im Keller gelassen,
mit der Begründung, dass ich mir nicht wegen einer Woche Badespaß so viel Arbeit mache.

Wie man am Wetter sehen kann,
habe ich mich enorm geirrt und es hätte sich doch gelohnt.

Jetzt wird erst mal der Kleine eingeweiht.
Mittlerweile ist er randvoll mit Wasser.

Ich winke euch, das blaue Wasser mit den Füßen genießend,
vom Mini-Pool

und wünsche euch

einen tollen und entspannten Tag.


Jessica


Freitag, 12. Juli 2013

Lampions

Ich hab da mal etwas gemacht.
Die Idee stammt nicht von mir,
sondern aus einer Beilage einer Frauenzeitschrift.

Die Lampions sind Lampenschirme 
vom Möbelschweden,
aufgehübscht mit Servietten in 
verschiedenen Motiven.

Erst hatte ich ja bedenken,
diese Technik zu verwenden, 
denn die Kugel besteht aus dünnen Reispapier.
Aber ich war vorsichtig und alles ist noch heil.


Als erstes habe ich mir 
die Servietten ausgeschnitten
und die oberste Schicht Papier gelöst.


Die Stellen, auf welche das Bunte soll, habe ich mit Klebelack vorsichtig und dünn eingepinselt, dann das Papier drauf und nochmal Klebelack drüber gepinselt.


Somit kann man absolut individuell gestalten.


Und sich günstig hübsche Lichtelemente schaffen.
Die Lampions habe ich auf die Terrasse unter das Dach gehängt, 
damit sie geschützt sind.
Innen rein habe ich eine Solarlichterkette.
Klar geht auch eine normale.
Nur mit Kerzen würde ich nicht experimentieren.


Jetzt setzte ich mich noch ein bisschen raus,
lese
und warte, dass die Lämpchen angehen.

Ein wunderschönes und entspanntes Wochenende.


Mittwoch, 10. Juli 2013

Kirschen und die Invasion der Fliegen


Mit mir könnte man gut Kirschen essen.

Vorausgesetzt unser Baum würde ein paar mehr so leckere Kirschen hervorbringen.
Nicht nur drei, vier ... Stück,
wo bei die Blüte vielversprechend aussah....


Was dafür umso mehr war,
waren die Fliegen im Haus.
Ich habe gerne die Terrassentür offen 
bei dem schönen Wetter.
Trotz Schutz an der Tür,
nehme diese sch*** Dinger die Einladung an hereinzutreten,
obwohl ich diese nie ausgesprochen habe.

Es ist zum Mäuse melken :((((
Den halben Tag bin ich auf der Jagd und muss diese zu Brei schlagen...


Ich bin ein bisschen ratlos wegen dieser kleinen Plagegeister.
Nur indem ich die Tür zu lasse, kann ich einer erneuten Invasion und vollgesch*** Fenster entgehen.
Gibt es nicht andere Möglichkeiten, damit die Fliegen gar nicht erst ins Haus kommen,
aber die Tür trotzdem offen bleiben kann?
Wer einfache Tipps für mich hat, nur her damit.
Ich setze jedoch keine Chemie ein! :)

So, ihr Lieben.
Die Tage sind lang und ich muss aufpassen,
nicht zu spät ins Bett zu gehen.
Das tolle Wetter verleitet dazu...

Habt einen schönen Abend.



Dienstag, 9. Juli 2013

Was ich so am Wochenende getrieben habe

Kurz habe ich angedeutet,
in einem späteren Post kurz zu zeigen,
was ich am vergangenen Wochenende so gemacht habe.

Hier ein kleiner Ausschnitt dessen:

1. um unser Grundstück verläuft eine sehr breite Thuja,
diese haben wir am Eingangsbereich bis zum Gartentor gekappt,
drunter kamen dutzende Steine und Wurzeln zum Vorschein,
die Wurzeln habe ich so gut es ging entfernt und die Steine
neu arrangiert, mit Hauswurz dazwischen und Lavendel


2. zwischendrin reparierte ich den (hässlichen) abgebrochenen Fliesenbelag an der Eingangstreppe, auch wenn mir die braunen Dinger überhaupt nicht zusagen, müssen sie noch eine Weile so bleiben, das Bild links zeigt den noch nicht fertigen Zustand, also nicht wundern wie ich das gemacht habe.


3. Das für eine andere Stelle gedachte Rankgitter aus dem Baumarkt habe ich geweißt und als Wuchshilfe für den Wein im Kasten an der Terrasse verwendet, schien mir sinnvoller, da die Pflanze enorm an Größe gewinnt und die Windlichter definitiv nicht zum Klettern geeignet sind, außerdem soll ja ein Sonnenschutz entstehen.


4. Ein paar Päuschen wie Samtpfötchen habe ich auch gemacht und dabei den Lavendel und den Oleander, bei dem ich dachte, die Blüten seien wegen der langen Kälte kaputt, angehimmelt. 


5. Das Garagenfenster war extrem verwittert und zudem noch braun, weshalb es einer Frischekur mit schleifen und weißen unterzogen wurde und nun in neuem Glanz erstrahlt. Die Rose wächst aus der Hecke heraus am Boden entlang, die kleinen zartrosa Blüten sind viel zu hübsch und somit habe ich ein ausrangiertes Drahtgitter an die Wand gelehnt und die Rosenzweige durchgeschlängelt.


6. Die Randsteine links im Bild, habe ich einfach umgedreht, denn ich stellte fest, auf der Unterseite sind sie nicht so verwittert und sehen wie neu aus, ein bisschen kann man es erkennen, vorne "neu", hinten "alt". Die Steine im Bild rechts müssen vor dem Wohnzimmerfenster entfernt werden, da die Wand verputzt werden soll an dieser Stelle. Alle Steine rausholen habe ich jedoch nicht mehr geschafft, es handelt sich um 5-6m. 


Wie man sehen kann, verwenden wir die Dinge, 
die schon hier sind.
Einfach ein bisschen anders gestalten, 
ein bisschen etwas neues dazu
und schon hat man den Eindruck, alles sei neu.
Das spart Müll und Geld.

Schön, dass ihr mich bis hierher begleitet habt.


Einen guten Tag.


Montag, 8. Juli 2013

Montagsausschnitt



Mit einer Tasse Kaffee
aus dem neuen Padautomaten,
in Purple blue,
(die alte hat den Geist aufgegeben und Kaffee ist wichtiger Bestandteil eines guten Tages)


und einem kleinen Buch
gönne ich mir heute ein bisschen Ruhe
im Liegestuhl im Garten.

Muss auch mal sein 
;)

Habt einen schönen Tag.






Sonntag, 7. Juli 2013

...

Wie schnell war denn das Wochenende vorbei?
Ehe man sich versieht, ist schon wieder Sonntag Abend.
Die Tage waren arbeitsreich, weil ich das gute Wetter 
einfach ausnutzen musste
um zu erledigen, was so lange schon in Planung war, 
aber liegen bleiben musste.
Die Ergebnisse kommen die Tage.

Jetzt aber genieße ich das laue Lüftchen,
hab nebenbei noch die Fußnägel auf 
"Sommer" getrimmt
und während ich so 
den Trocknungsprozess abwarte,
winke ich mit Samtpfötchen 
fröhlich aus dem Liegestuhl.




Habt alle einen schönen Abend
und einen guten Start in die neue Woche.
Allen die schon Ferien haben,
wünsche ich eine gute freie Zeit.



Samstag, 6. Juli 2013

Rosiger Tag

Nach ein paar Tagen Abstinenz,
gebe ich heute ein kleines Lebenszeichen von mir.

Sobald das Wetter nur einigermaßen schön ist,
zieht es uns nach draußen.

Es ist immer etwas zu tun
und die Arbeit im Garten ist 
einfach nur anderes
und wohltuend
(wobei ich gestern Abend rein kriechen musste, weils mir in Rücken gefahren ist)




Habe die Tage mal die Rosen 
für euch abgelichtet,
denn einen Strauß Rosen kann ich schlecht an jeden von euch schicken.

Die Blüten sind eher klein und nicht gefüllt.
Wer weiß, wie lange die Pflanzen 
schon hier stehen.

Ich bin dann mal weg,
irgendwo im Garten aber zu finden.

Habt einen schönen (rosigen) Tag.


Dienstag, 2. Juli 2013

Mail


Heute hat uns 


erreicht.

Ist die Karte nicht schön?
Ist die Einladung zur Taufe.

Da kann man doch nur dahinschweben
vor Zauberhaftigkeit......


Beflügelt schwebe ich nun in mein Bett

und wünsche euch 

eine gute Nacht.




Farbliche Kuriosität

Komme ich mal zu farblichen Kuriositäten 
zu meiner Person.

Ich mag Farben,
am liebsten dezent eingesetzt und mit weiß kombiniert.
Das in Bezug auf Wohnen.
Auf Blumen kann man das ebenso übertragen.
Bei anderen mag ich Farben auch sehr,
egal ob in der Wohnung, beim Auto,
der Kleidung etc.

Apropo Kleidung.
Damit bin ich so gut wie beim Punkt angelangt.
Ich selbst trage seit meinem 15./16. Lebensjahr nur: schwarz.
Schwarz mit schwarz,
schwarz mit weiß,
schwarz mit blau,
schwarz mit violett,
schwarz mit pink,
schwarz mit grün.
Aber am liebsten schwarz mit schwarz.
Ich startete einen Versuch, als Tochterkind geboren wurde, auf schwarz ganz zu verzichten, 
da ich mich so oft rechtfertigen musste.

Jetzt ratet mal wie das ausfiel?
Klar! Ging voll daneben.
Es ist unvorstellbar für andere, wie unwohl ich mich gefühlt habe.

Doch jetzt kommts.
Ich habe mich verliebt.
Und zwar in dieses Kleid von Nicole.
Und was seht ihr?
Ja, weiß. Nicht schwarz.
Komisch nicht?


So schön verpackt kam es an die Tage.
Eine Karte und ein Schutzengel lagen auch bei.


Das Kleid passt super und den mädchenhaften Touch liebe ich sowieso.
Was soll ich sagen?
Es passt einfach!
Und ICH FÜHLE MICH WOHL in Kombi mit der schwarzen Hose.
Tochterkind und mein Liebster fragten mich erst mal,
ob ich denn wüsste, dass das nicht schwarz sei?! :))))
Jaaaa, weiß ich und es ist gut so.

Bis in drei Wochen wird es ein heller Punkt 
zwischen meiner Kleidung bleiben,
dann habe ich einen besonderen Anlass.
Nein! Ich heirate nicht!
Aber die Taufe vom hummelküken steht an :)



für die reibungslose Abwicklung und die so liebevoll verpackte Ware.

Ab und an passiert mal etwas seltsames,
aber das macht das Leben interessant und lebenswert.

Einen schönen und sonnigen Tag
AN ALLE