Montag, 24. März 2014

Gemüsezucht

Diesen Monat habe ich fleißig mit dem Vorziehen
meiner Gemüsepflanzen begonnen.

Im letzten Jahr hatte ich eine Unmenge an Tomatenpflanzen.
In diesem Jahr begrenze ich das etwas,
denn so viel Platz habe ich auch wieder nicht.


Oben sind rechts und links Tomatenpflanzen zu sehen.

Das in der Mitte ist Rukola.
Ich habe drei Pflanzscheiben für Töpfe gekauft.
Sie werden nicht für den Eigenbedarf genutzt, sondern verschenkt.


Eine Premiere ist dieses Jahr die Zucht von Hokkaidokürbissen.

Aus den Kürbissen vom letzten Jahr, welche wir zubereitet haben,
habe ich die Kerne aufgehoben und nun in Töpfe mit Erde gesteckt.

Sie wachsen besser als erwartet.

Auch Zucchini dürfen bei mir nicht fehlen.


Wenn dann die Forsythien abgeblüht sind
und auch das Osterfest vorbei ist,
dann kommt alles so langsam raus ins Freie.

Bis dahin wächst und gedeiht 
alles hoffentlich weiterhin so gut.

Für die Anzucht mache ich mir keinen Stress.
Ich benutze einfache Blumenerde und ausrangierte Blumentöpfe.

Es ist kein Dünger oder Anzuchterde im Spiel.
Entweder es wächst oder eben nicht.

Wenn ihr einen Garten habt,
nutzt ihr in auch für den Gemüseanbau oder
kauft ihr lieber alles Fix und Fertig im Laden?


Einen guten Wochenbeginn 
wünscht















1 Kommentar:

  1. Liebe Jessica,

    mit deinen Pflanzen wünsche ich dir guten Erfolg.
    Ich habe keinen Garten.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Ein paar nette Worte zaubern stets ein Lächeln ins Gesicht :)
Ich freue mich über eure Kommentare und lese sie alle, werde jedoch nicht immer oder zeitnah antworten.