Sonntag, 27. Juli 2014

Memoboard Mitbringsel


Vom Garten und den Katzen
hier nun etwas aus der Dekoecke.

Dieses kleine Memoboard 
bekamen wir letzte Woche vom Schwesterherz,
als sie sich für ein paar Tage bei uns einquartierte.

Die große Schwester muss ja friedlich gestimmt werden...
;)
Scherz!
Ich bin immer friedlich und auch meist umgänglich.


Das Häuschen kann mit Kreide beschriftet werden
und war wohl schon so vorgestanzt.
Nur noch den Rahmen beliebig anmalen, 
oder wie hier,
mit Serviettentechnik aufhübschen,
Schnur ran, Hängerchen ran 
und fertig ist das ganze Ding.


Auf diesem Weg möchte ich nochmal 
DANKE
sagen, für das Geschenk.
Du darfst gerne wieder kommen :D
(auch ohne Geschenk).
Und wo wir dann hingehen,
zeige ich die nächsten Tage,
wenn es meine Zeit zulässt.


Dann habe ich entdeckt,
dass sich ein paar weitere Leser 
hier eingefunden haben.
Ich freue mich,
dass ihr da seid.



Einen schönen Sonntagabend.





















Samstag, 26. Juli 2014


Ein liebes Miau-Hallo!



Ich bin eine des Quartetts.
Wir sind schon ganze 9 Wochen alt.

Wir haben ein wunderbares zu hause bei unserer Menschenfamilie.
Die Welt ist ein einziger Spielplatz.

Obwohl ich schon so groß bin,
lass ich mich doch noch gerne 
von meiner Mami verwöhnen.

In der letzten Zeit kommen immer wieder ein paar Mädels aus der Nachbarschaft.
Wenn ich meine Menschenfamilie richtig verstehe,
bekomme ich dort 
nach den Ferien ein neues zu hause.

Die Trennung von meiner jetzigen Familie wird mir schwer fallen.
Meine Menschenmami sagt,
dass wir einfach zu viele sind,
damit man uns alle behalten kann 
und ich werde es im neuen Heim sehr gut haben,
denn die Kinder dort und deren Mama werden sich gut um mich sorgen.

Vielleicht komme ich mal her zu Besuch,
denn ich ziehe nur an das Ende der Straße,
wenn man da unten nach links abbiegt.
Also, dann ist alles klar.
;)


Meine Menschenmami


naja eigentlich eher Omi :))))

und ich,
die noch namenlose bunte Katze,
mit dem Rest meiner Familie 

wünschen euch

einen schönen Samstagabend.












Freitag, 25. Juli 2014

Sonnenblumen - die Zweite


Im letzten Post kam die Frage auf,
ob meine drei Sonnenblumen
denn die angegebene Wuchshöhe erreicht hätten.

4,50m war angegeben.

Mit Tochterkind habe ich mich heute ans Messen gemacht
so gut sie eben konnte.

Momentane Wuchshöhe beträgt
ca. 2,50m.


Und der größte Durchmesser beträgt wie auf dem Bild zu sehen.

Der Kopf schein schwer zu sein, 
dieser ist der größte und hängt ganz schön runter.
 Vielleicht sollte ich ihn ein wenig anbinden.


Speziell gepflegt habe ich die Sonnenblumen nicht.
Natürlich ist das eine große Sorte,
welche ich in Töpfen im Haus vorgezogen habe.

Gepflanzt habe ich sie vor die Hecke.
Dort ist den ganzen Tag die Sonne.
Anfangs habe ich öfters gegossen.
Als es so heiß war nur alle zwei bis drei Tage.
Sie haben es mir verziehen und sind trotzdem gewachsen.

Wer Sonnenblumen mag,
dem würde ich sie empfehlen.
Nächstes Jahr möchte ich sie erneut sähen.
Ein paar Samen habe ich noch.


Nun einen guten Start ins Wochenende.












Mittwoch, 23. Juli 2014

Mega Sonnenblumen und ein Ausflug mit Tendenz zur Faulheit


Im Frühjahr bestellte ich mir so einige Sämereien.
Unter anderem auch diese Sonnenblume.

In der Beschreibung stand,
sie wird bis zu 4,50m hoch.

Ich dachte mir,
das ist genau das richtige zur Ablenkung 
von der verschnittenen Hecke am Eingang.
Und wenn sie nur 
halb so groß werden wie beschrieben,
bin ich vollkommen zurfrieden.


Wie man einigermaßen sehen kann,
sind die Sonnenblumen echt riesig.
Oben in der Mitte sieht man am linken unteren Bildrand ein kleines bisschen das Auto vom Schwiegervater. 
Es ist nur halb so hoch.

Und unten im mittleren Bild sieht man 
die Stärke der Stängel.

Gigantisch oder?


Von den Sonnenblumen nun kurz zurück zum Wochenende.

Wir waren bei der Schwägerin in Homburg im Saarland.
Der Ausblick entschädigt etwas für die zwei Stunden im Stau.

Der Fußmarsch zur Festungsruine war eine gute Abwechslung.


Und von der Abwechslung nun zur Katz´.

Die macht genau das Richtige 
bei dem Wetter.

Einfach nur faulenzen und schlafen.



Ich gehe jetzt aber nicht faulenzen
und nicht schlafen,
sondern verschwinde in den Garten.



Bis bald und
einen schönen Abend.












Dienstag, 22. Juli 2014

12tel Blick im Juli

Langsam toppe ich das "Zu-spät-sein" hier.
Doch ich fand schlichtweg keine Zeit.

Dafür erhaltet ihr heute meinen 12tel Blick,
der bereits bekannten Aktion bei Tabea.


Viel hat sich nicht verändert,
glaube ich.

Naja doch,
ein bisschen.


Ich verrate euch noch etwas.
Seht ihr,
dass die Harlekinweide an Stämmchen zugelegt hat?
Das ist eine echt schon peinliche Geschichte,
denn der große Stamm war für die Schwägerin als Geschenk gedacht.
Na und dann war es ja so heiß
und trotz täglichen Gießens sind die Blätter Richtung Spitze vertrocknet.
So heruntergekommen konnte ich den Baum unmöglich verschenken,
also musste ich kurzerhand tauschen.
Einen neuen kaufen war zu spät.
Also ausgebuddelt, umgebuddelt,
aufgehübscht und verpackt.
Sowas kann NUR MIR passieren.


Ein paar Dekosachen sind hinzugekommen.
Oder wurden umgesetzt.


Die Nelken, welche mein Liebster unbedingt wollte,
blühen eine nach der anderen fleißig auf.


Und die Discounter-Clematis sowieso irgendwie,
jetzt auch ohne Viehzeugs.



Bis hoffentlich bald.

Einen schönen Dienstag, ohne Regen.







Sonntag, 13. Juli 2014

Der Himmelsleiter empor gestiegen oder...

... die Himmelsleiter abgelaufen.
Einmal hoch.
Und wieder runter.

Wer sich jetzt fragt,
was die Himmelsleiter ist,
den will ich kurz aufklären.

Die Himmelsleiter gehört zur
Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd.
Sie verbindet den Himmelsgarten mit dem Erdenreich.
Sie ist der kostenlose Teil,
welchen wir gestern spontan abgelaufen sind.


Panorama(foto)blick vom St. Salvator aus gesehen.


Alle Wege führen in den Himmel
bzw. zur Erde.
Geschickt ist es im Himmelsgarten zu beginnen,
denn dieser liegt oberhalb der Stadt,
 und hinunter zu laufen. 

Verschiedene Wege mit Themen stehen hier zur Auswahl.


Toll fand ich den Holzsteg 
quer durch den Wald.


Für Kinder gibt es genauso viel zu entdecken.

Links der Steg für den Blick in eine Schlucht.
In der Mitte verschiedene Fernrohre zur Entdeckung im Wald lebender Tiere.
Rechts eine ewig lange Kugelbahn.


Wieder aus den Wald heraus begrüßen einen 
dann diese geschnitzte Figuren.
Jede steht für etwas.


Das war jetzt nur ein kleiner Teil,
doch er macht Lust auf mehr.
Mal schauen wie die Zeit für einen kompletten Besuch reicht.

Zum Ausklang des Abends besuchten wir 
die Tapas Bar La Pena.

Hier nur ein kleine Einblick.
Für  mich ein Traumhaus!


Damit schließe ich das Wochenende.
Klar, der Fußballabend kommt noch.
Drückt unserer Mannschaft fest die Daumen.

Morgen nach der Arbeit kommt Besuch.
Ich freu mich schon auf die paar Tage.


Euch einen schönen Sonntagabend.
















Samstag, 12. Juli 2014

Die Annabelle blüht wieder


Meine geliebte Annabelle.

Sie blüht wieder.

Jetzt am Anfang etwas dunkler,
später jedoch hübsch rosa.


Vor zwei Jahren bekam ich sie zum Geburtstag
vom Schwesterherz.


Ein toller Strauch ist daraus geworden,
auf dessen Blüte ich jedes Jahr entgegenfiebere.



Einen schönen Samstag.












Freitag, 11. Juli 2014

Spiegelbilder und auf Rosen gekommen

Da bin ich wieder.

Das war eine Woche,
aber sie ist vorbei.

Es hat sowieso die meiste Zeit geregnet.
Zumindest bei uns.


In meiner Mittagspause gestern war ich 
im nahe gelegenen Gartencenter.
Unmengen hätte ich kaufen können, 
doch ich beschränkte mich.

Diese Beetrose kam mit.
Ein zartes lachsfarben.

Die einzige offene Blüte habe ich beim Transport etwas ramponiert.
Das kann ja heiter werden.


Bin gespannt, denn ich habe keine Erfahrung mit Rosen.

Ich habe mir noch eine Kletterrose gekauft.
Sie kommt an die "Hütte", 
damit sie hoffentlich die Hässlichkeit mit ihrer Schönheit überdeckt.
Ihr Name ist "Climibing Iceberg".

Aber die zeige ich ein anderes Mal.



Jetzt einen guten Start ins Wochenende.

Und gute Nacht.

















Montag, 7. Juli 2014

gelbe Grüße


Ein paar sonnige Grüße hinterlasse 
ich euch heute in Form dieser Blumen.
Sie waren als Dankeschön bei einer Bestellung beigelegt.


Die Woche wird hart,
denn meine Kollegin bleibt weiterhin krank.
Gut, dazu kann sie echt nichts.
Für mich heißt das auch Nachmittags antanzen,
obwohl ich nur am Vormittag angestellt bin und
einen einfachen Weg von einer halben Stunde habe.
Das heißt zwei Stunden nur auf dem Weg.

Die Woche wird rum gehen.
Aber hier mache ich mich etwas rar dadurch.

Habt es fein.

Bis bald.









Samstag, 5. Juli 2014

Stubenrein


Der Titel verrät ja schon,
dass es wieder um die Kleinen geht.

Heute sind sie sechs Wochen alt.

Schlafen, fressen, toben.
So unbeschwert müsste man es haben.

Darf ich vorstellen:
der Rote links: Simon (vermittelt)
der Tiger rechts: Lotte (bleibt bei uns oder zu dir Schwesterherz?)
die Helle mittig: noch namenlos (vermittelt)



Schlafpositionen
;)


Als ich feststellte,
dass unsere liebe Emma wieder Kleine erwartet
wurde mir ganz anders,
denn ich dachte an das Chaos,
welche mir der erste Wurf im letzten Jahr verursachte.

Sobald sie mobil wurden, normales Essen naschten
 und das "Nest" verließen, waren überall Pfützen und Häufchen.
Ich nur am Suchen, Putzen und Wegmachen.
Und am Verzweifeln!

Ich bin ja kein Katzenprofi.
Alles was ich weiß,
habe ich durch Erfahrungsaustausch, 
übers Internet oder 
durch meine eigenen Beobachtungen.

Anfang der Woche habe ich das "Gehege" weggemacht,
denn die Kleinen kletterten drüber.

Und um erneutes Chaos in Richtung 
Pfützen und Häufchen zu vermeiden,
zog ich dann sofort los und holte zwei niedrige Toilettenschälchen vom Tierdiscounter.

Und siehe da.
Es klappt!
Alle gehen brav aufs Töpfchen,
äh Klöchen.

Hätte ich das mal letztes Jahr schon gemacht.
Bzw einfach früher gemacht!
Aber das bringt die Erfahrung mit sich.


Jedenfalls bin ich sehr froh,
dass das mit der Stubenreinheit ohne Problem klappte.

Für die Kleinen habe ich neben den Toiletten 
ein Schmusekissen mitgebracht.
Doch schaut mal, 
wer sich das unter den Nagel gerissen hat.

Da zeigt sich mal wieder meine Unerfahrenheit,
bzw. das nicht lesen des Etiketts,
denn Emma und Merlin sind ganz verrückt danach.
Schwesterherz meinte,
da wäre "Katzen-Aufputschmittel" drin.
Na so ähnlich benehmen sie sich nach dem Spielen damit....


Das war es mit meinen Katzengeschichten für heute.



Einen schönen Samstag wünsche ich.

















Freitag, 4. Juli 2014

ein kurzes Hallo

Kurz melde ich mich.
Gott sei Dank ist die Woche vorbei.

Ich bin fix und alle,
denn meine Kollegin war krank und
ich musste die Arbeit alleine schmeißen.

Eigentlich alles kein Problem,
wenn ich nicht gesundheitlich auch angeschlagen wäre.

Wieder macht mir enorm der Magen mit dem ganzen Rest dahinter Schwierigkeiten.
Besonders schlimm ist es am Abend.


Aber ich will den Kopf nicht hängen lassen,
sondern weiter machen.
Bevor die Gewitter kommen 
schaue ich mal nach meinem Garten.
Die Clematis für 2 Euro vom Discounter ist sehr gut gewachsen 
und die Farbe der Blüten bombastisch.
Leider ist Viehzeugs dran.

Bin auch schon wieder weg.
Liegengebliebenes ruft.


Euch ein schönes Wochenende.