Freitag, 28. November 2014

Ich, als Weihnachtsfee oder so was ähnliches


Da man zum Werkeln und Dekorieren 
keine Stimme braucht,
denn die sollte ich schonen,
fungiere ich gerade als 
Weihnachts- oder Adventsfee.

Mein Mann hat mich gebeten fürs Kollegium 
eine Kleinigkeit herzustellen,
da nicht so recht Weihnachtsstimmung aufkommt.

Morgen früh, 
wenn keiner in der Schule ist,
wird ausgeteilt.


Die Gläser sind vom Creme Brulee vom Discounter,
natürlich schön leer gegessen.
Moos ist aus dem Garten, 
die Sternchen, Bänder aus meiner Bastelkiste.
Teelichter noch vorhanden und Weihnachtsmänner gekauft.

Schnell zwar nicht gemacht,
aber unkompliziert.


Die Jahre zuvor gab es wohl auch eine Fee im Kollegium,
welche nette Kleinigkeiten hinterließ.

Bis sie im letzten Jahr in Rente ging,
wusste keiner wer es war,
bis die Tische leer blieben.
Dann konnte man 1+1 zusammen zählen.



Einen schönen Freitag 
und einen guten Start ins Wochenende.








Donnerstag, 27. November 2014

Aufmerksame Katzen und Weihnachtsdeko Start


Wenn es etwas zu gruscheln gibt,
gearbeitet oder gewerkelt wird
sind meine drei Samtpfoten nicht weit.


Es wird genau beobachtet.
Kontrolliert.
Weiter beobachtet.
Es könnte ja was interessantes dabei sein,
das man essen oder mit dem man spielen kann.


Doch gibt es nichts besseres,
als ein kleines Nickerchen.

Sei es auf dem Hasengitter mit Aussicht
oder neben dem warmen Ofen im Haus.


Katz´ muss ja schließlich ausgeruht die Kartons inspizieren,
welche aus der Kammer geholt wurden
und wundersame Dinge hervorzaubern.


Die weißen Sterne oben habe ich aus Holzresten ausgesägt,
angepinselt und 
heute kommen sie vor die Haustür.

Den lila Stern unten hat Tochterkind gebastelt.


Ein bisschen zu tun habe ich noch...


...Denn das Dekorieren für die Weihnachtszeit ist 
nicht mal so schnell nebenbei erledigt.
Für mich ist das ein tagelanger Prozess bis alles seinen Platz findet.

Aber Zeit habe ich ja die Woche auch vormittags,
da ich krank geschrieben bin.
(Das erste Mal nach 1,5 Jahren wieder !)

Bis zum 1. Advent wird alles fertig sein.

Jetzt warte ich noch auf unseren Adventskranz,
welchen wir bekommen sollen.



Euch einen schönen Tag.

Bis bald.












Donnerstag, 20. November 2014

12tel Blick im November und ein Stern Knauf


Heute bin ich kurz da
wegen des 12tel Blickes,
der Aktion bei Tabea.





Im Vergleich zum Vormonat 
ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen.

So macht es die Aktion interessant.
Veränderung erkennen.


Als ich mit Tochterkind letztens in der Stadt war
bin ich um diesen Möbelknauf nicht rum gekommen.

Ich habe ihn ja schon bei Schwesterherz im Sommer gesehen,
da waren wir auch zusammen bei Dep*t.

Jetzt steckt er an Omas Küchenschrank
und passt super.



Euch eine schöne Restwoche.
Das Wochenende ist in Sicht!
Yippie!!!



Bis bald.















Samstag, 15. November 2014

Herbstzeit, Aufräumzeit, Ruhezeit


Seit meinem letzten Post sind wieder ganz schön viele Tage vergangen.
Es ist zum .....

Aber dafür habe ich den Garten soweit winterfest.
Die Rosen sind eingepackt,
der Miniteich geleert.


Aus dem Reisig vom Bauern mach ich noch ein paar Gestecke.
Das Trampolin steht nur noch im Skelett.
Sämtliche Sitzgelegenheiten 
sind in den Keller gewandert,
außer diese vom Bild und der Stuhl.
Katz´ braucht ja einen Schlafplatz.

Nur noch das Gestell der Schaukel muss rein,
aber nicht mehr heute.


 Und wie ihr seht,
es ist herrliches Wetter.
Die letzten Blätter (und Nadeln) leuchten wunderschön.

Und die zwei Süßen?
Sind überall dabei,
verkrümeln sich am liebsten aber im weichen Bett.




Einen schönen Samstag.

Bis bald











Sonntag, 9. November 2014

Ein Radio kommt selten allein...

Guten Morgen.

Heute habe ich zwei bzw. drei "Goldstücke" für euch.
Sie sind alt, aber nicht vom Flohmarkt.

Wie ihr seht,
handelt es sich um zwei alte Radios.
Der große ist von meiner Oma.

Ich kann mich noch genau daran erinnern,
dass er jeden Morgen lautstark in Benutzung war,
wenn ich bei Oma in den Ferien übernachtete.


Der kleine Radio gehörte meinen Eltern.
Er wird wieder zu Schwesterherz kommen,
sobald sie umgezogen ist.

Ja, und das Beistelltischchen ist 
aus der Wohnung meiner anderen Oma.
Es sollte, wie so vieles, auf den Sperrmüll.

Deshalb an dieser Stelle ein weiteres kleines Dankeschön
an Schwesterherz und Schwager 
fürs retten!


Ich bin so froh,
dass sie nicht auf dem Müll gelandet sind
und auch einen schönen Platz konnte ich bei uns im Wohnzimmer finden.



Einen schönen Sonntag.
Bis bald.













Montag, 3. November 2014

Herbstfarben und die Nähmaschine


Haben wir nicht herrliches Herbstwetter?
Na zumindest war das die letzten Tage bei uns so.

Aber es wird kälter.
Das sieht man am Laub unseres Ahorns.
Ich freue mich immer über dieses leuchtende Rot.


Recht spät ist in dem Jahr die Kapuzinerkresse aufgegangen.
Das sind so die letzten Farbkleckse im Garten.


Das lange Warten hat zudem endlich ein Ende.
Seit Juni stand das gute Stück von meiner Oma,
welches ich nur durch Kauf (!) erworben habe,
bei Schwesterherz in Sicherheit.

Vergangene Woche war nun Platz im Auto
und ich konnte die Nähmaschine zu mir holen.


Ich bin so froh darüber.
Allerdings muss ich noch einen schönen Platz im Haus finden
und sie putzen,
denn die Benutzung liegt schon Ewigkeiten zurück.



Damit grüße ich meine Leser
und wünsche eine schöne Woche.