Donnerstag, 22. Januar 2015

Guckloch im Januar/Februar

Die Susi und ihr Frauli
haben mich netterweise eingeladen
bei ihrem Projekt mitzumachen.


Es nennt sich 

haben sich die Mühe dazu gemacht.

Danke nochmal für die Einladung.


Ich beginne hiermit.

Es zeigt drei Fotos meiner Eltern,
denn ich konnte mich nicht auf eines beschränken.

Es zeigt sie in verschiedenen Lebenslagen.

Das obere ist die Verlobungsfeier.
Damals in den 70ern gab es sowas noch.
Das mittlere zeigt sie irgendwann nach der Hochzeit
beim gemütlichen Beisammensein.
Und das untere Foto zeigt sie am Eingang ihres selbstgebauten Hauses.


Bilder von meinen Eltern schaue ich in den letzten Jahren vermehrt an,
als ich jünger war, konnte ich das irgendwie gar nicht.

Wenn ich die Bilder so anschaue frage ich mich,
wie mein Leben und 
das Leben meiner Schwester verlaufen wäre,
wenn sie nicht so früh in den Himmel geholt worden wären.

Wären wir jetzt "irgendwie anders"?
Hätten wir andere Dinge  erlebt?
Hätte ich die selben Reisen gemacht?
Die selbe Schule besucht?
Die gleiche Ausbildung gemacht?
Würden sie noch leben,
wäre ich dann auch ins Ausland gegangen?
Hätte ich dann auch schon eine wunderbare Tochter und einen Mann?
Wäre ich dann woanders hingezogen 
oder wäre ich in der Region geblieben?
Wären sie stolz auf uns gewesen?

Das sind Fragen über Fragen.

In Verbindung mit meinen Eltern,
an die ich mich kaum erinnern kann, weil sie zu früh gehen mussten,
stelle ich mir sowas oft.

Irgendwie arrangiert man sich aber mit dieser Gegebenheit
und erwartet nicht wirklich Antworten darauf.

Ich bin dankbar,
so wie es ist,
auch wenn ich beim Anschauen der Fotos manchmal Sehnsucht verspüre.


Ein bisschen arg persönlich heute ;)



Bis bald.












Kommentare:

  1. Liebe Jessica,

    mit Sicherheit wäre dein Leben anders verlaufen.
    Aber du kannst zufrieden mit deiner Familie sein.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessica,
    das ist ja wirklich eine richtig traurige Geschichte.
    Ich frage mich auch immer ob mein Leben anders verlaufen wäre, wenn mein Vater nicht schon so früh gestorben wäre, ich war erst ein halbes Jahr alt gewesen als das passierte.
    Das sind wohl Fragen auf die es keine Antwort gibt, aber ich glaube es wäre anders verlaufen!
    Ich hatte auch noch eine "Verlobungsfeier" die war im Jahre 1976 und die obige Tapete könnte aus der selben Zeit stammen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, und vielen Dank, ich habe mich über deinen Beitrag sehr gefreut!
      Heidi

      Löschen
  3. Liebe Jessi,

    :'( ohha. Da bin ich seit langem mal wieder sprachlos und ergriffen von deinem post. Schön das du bei diesem Projekt mit machst. Sehr interessant und schön in die Vergangenheit zu sehen und festzustellen das du ähnliche Gedanken hast.
    Danke für die schönen Bilder.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jessica,

    schäm...ich habe gar nicht mitbekommen, dass du wieder da bist. Dachte dein Blog sei deaktiviert gewesen? Oder hab ich mich da mal vertan?
    Wie auch immer schön dich wieder zu lesen (...habe natürlich nachgelesen) und toll das du bei Heidi`s Guckloch mitmachst. Leider habe ich einfach zuwenig an Bildern und netten Geschichten von früher.
    Das du deine Eltern schon früh verloren hast ist bestimmt prägend. Das du dir all diese Fragen stellst ist nachvollziehbar und völlig natürlich. Ja, was wäre wenn...!
    Genauso stellt man sich Fragen mit Eltern, wenn die Kindheit alles andere wie unbeschwert und glücklich war....was wäre wenn? Doch es ist wie es war und ich selber habe es in der Hand trotzallem glücklich zu sein.

    Alles Liebe für dich und deine Lieben.
    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Das sind schöne Fotos aus vergangenen Tagen mit einer sehr traurigen Geschichte. Diese Glasbausteine waren wohl in den 70igern sehr beliebt, denn meien Onkels haben sie auch in ihren selbstgebauten Häusern verbaut.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  6. So ehrst Du Deine Eltern mit diesem schönen Beitrag und das finde ich großartig. Die, über die wir sprechen, die leben in unseren Herzen weiter. Nun weiß ich nicht wie alt Du warst, als Deine Eltern starben, sie hätten wahrscheinlich zu allem was Du gemacht hast ihre Meinung geäußert und das hätte Dich schon irgendwie beeinflusst, finde ich. Meine Mutter starb, da war ich 23, mein Vater als ich 56 war. Wie gerne würde ich noch fragen und mir sagen lassen, vorbei. Einen herzlichen Gruß von ClauDia.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jessica,
    ich bin berührt von Deinem Post.
    Wie alt warst Du, als Deine Eltern gehen mussten? Darf ich das fragen?
    So was schmerzt und beeinflusst das ganze Leben.
    Mein Papa starb, da war ich 12 Jahre.
    Meine Mama als ich 30 war.
    Das sind schon Einschnitte.
    Umso schöner, dass Du uns ihre Bilder zeigst.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner und berührender Post! Danke dafür!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jessica,
    das geht ans Herz. Ich kann und mag es mir gar nicht vorstellen, wenn man seine Eltern so früh nicht mehr um sich hat. Bestimmt wäre Dein Leben anders verlaufen. Aber vielleicht nur in kleinen Dingen, man weiß es nicht und wenn Du Dein Leben magst, dann ist das einfach wunderbar.
    Wie Du siehst komme ich erst heute zum Lesen, die Überstunden nehmen nicht ab und ich komme irgendwie nicht herum, vom Schweigen ganz zu Schreiben. Schnee gibt es auch jeden Tag und heute morgen war es spiegelglatt. Wir sind also gut beschäftigt.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen

Ein paar nette Worte zaubern stets ein Lächeln ins Gesicht :)
Ich freue mich über eure Kommentare und lese sie alle, werde jedoch nicht immer oder zeitnah antworten.