Samstag, 28. Februar 2015

12tel Blick im Februar


Wir sind wieder bei Tabeas
12tel Blick angekommen.

Diesen Monat habe ich keinen Schnee,
aber nachdem sich wohl alle nach Frühling sehnen
wird das nichts ausmachen.
;)






Veränderungen sind sichtbar,
aber dafür muss man sich schon genau umsehen.




Das war es heute schon von mir.



Ich wünsche ein schönes Wochenende.



Bis bald.













Donnerstag, 26. Februar 2015

weiterer Einblick ins Wohnzimmer

Einen weiteren, sehr kleinen Einblick 
gewähre ich euch heute.

Bis ich alles zeigen kann,
müsst ihr euch noch in Geduld üben.



Diesen Schrank habe ich vor 15 Jahren selbst "entworfen".
Er besteht aus fünf Elementen
und ist komplett aus Vollholz.
Es fehlt mittlerweile das Mittelteil,
auf dem ein Fernseher gehört.
Ich finde so eine riesen Schrankwand nicht mehr zeitgemäß,
außerdem hat es mir nicht mehr gefallen
und zu guter letzt wäre unsere Fernseher eh zu groß.
Deshalb jetzt so gestellt.

Der Onkel (Schreiner) meiner Mutter war so nett
und hat ihn mir 
nach meinen Wünschen gebaut.
Er war komplett unbehandelt,
ist jedoch seit einigen Jahren 
mit einem lichtweißen Wachs behandelt,
da er ganz schön nachgedunkelt ist.

Man merkt dem Schrank nicht an,
dass er schon mehrmals umgezogen ist.
Ein vergleichbares Modell aus dem Geschäft 
hätte dies wohl nicht mitgemacht.

Die Bilder aus Paris wollte ich nicht auch noch an die Wand hängen,
deshalb stellte ich sie in die Fächer,
vielleicht hänge ich sie irgendwann doch noch auf.

Die anderen Dinge in den Fächern sind größtenteils Erinnerungsstücke.
Zum Beispiel steht oben links, vor dem Triumphbogen,
 ein handbemaltes Glas. 
Es ist von jemanden von meiner Norwegenreise.
Unten links, die zwei blauen Gegenstände sind zwei Mitbringsel von meiner Reise nach Malta.

Auf der rechten Seite oben
steht eine versiegelte Weinflasche von 1983.
 Sie gehört meinem Mann und gab es zu seiner Geburt.
Drunter steht eine Schneekugel. 
Die bekamen wir letztes Jahr von meinem Patenkind zur Hochzeit.
Und ja. Unten rechts ist Schloss Neuschwanstein zu sehen.
Dort waren wir im vorletzten Jahr.

Ihr seht,
so manches hat eine kleine "Geschichte",
was hier bei mir zu finden ist.


Jetzt wünsche ich euch einen ruhigen Abend.
Morgen ist endlich Wochenende.



Bis bald.















Montag, 23. Februar 2015

Frühling, wo bist du? und ein mini kleiner Einblick


Nach einem total tollen Tag am Freitag
mit Sonne, milden Temperaturen und 
einem Bummel durch die Stadt...


... erwartete heute dieser Anblick.
Ich kann es nicht mehr sehen
und wünsche mir sehnlichst den Winter weg.


Der Freitag und auch das Wochenende waren nur
ein kleiner Vorgeschmack.
Man soll sich ja nun nicht schon zu arg
an so Frühlingswetter gewöhnen.
;)

Die letzte Woche ist wie im Flug vergangen.
Wo noch anfängliche leichte Verzweiflung herrschte,
wegen der Tapete,
ist jetzt alles fertig und teilweise wieder eingeräumt.

Hermine hat einen neuen Sitzplatz bekommen und 
wegen ihrer Kurzsichtigkeit,
ein paar Augengläser :)


Die Fotoecke ist an der gleichen Stelle geblieben,
allerdings habe ich sie über eck gezogen,
um eine Auflockerung zu erzielen.
Der Wagen mit den alten Radios musste 
von der rechten Wohnzimmerecke
in die linke Ecke ziehen,
da die Kommode auch umziehen musste.


Mehr zeige ich ein anderes mal.
Muss erst noch ein bisschen einräumen.


Bis dahin wünsche ich euch
einen schönen Tag.

Bis bald.















Donnerstag, 19. Februar 2015

Beleuchtung


Schon einige Monate habe ich
vor dem Küchenfenster eine Hängeleuchte
vom Möbelschweden.

Aber was nützt eine Leuchte dort,
wenn sich nicht angeschlossen werden kann?
Und da ich mit Elektronik nicht so versiert bin,
habe ich es gelassen.

Doch dann kam ein Post bei Manuela,
oder war es doch jemand anderes???
Ich finde es nicht mehr!

Noch am selben Tag bestellte ich online
ein Beleuchtungskabel für Leuchtsterne oder ähnliches.
So wie ich es brauchte!


Manchmal macht man es sich echt schwer.
Normal habe ich für fast alles eine schnelle Lösung,
aber da brauchte es ewig.

Jetzt hängt die Leuchte.
Ich kann sie mit einem Kippschalter an- und ausmachen.
Perfekt.


Baustellen-update:

Nur noch streichen.



Bis bald und einen guten Donnerstag.













Mittwoch, 18. Februar 2015

nach dem Fasching ist vor der Baustelle


Nach dem Fasching ist bei uns vor der Baustelle.
Wir sind ja Faschingsmuffel,
aber beim Umzug mit Freunden waren wir dennoch
am Sonntag.

Ein bisschen Spaß muss einfach sein.


Relativ kurzfristig entschlossen wir uns,
dass jetzt in den Faschingsferien unser Wohnzimmer renoviert wird. 

Neben Arbeit, Krankheit und anderen unvorhergesehenen Zwischenfällen,
habe ich das Wohnzimmer ausgeräumt.
Was sich da ansammelt....

Und vor allem:
Was für ein DRECK!


Nach anfänglicher Verzweiflung,
 weil die Tapeten sich nicht lösen wollten,
ist heute am Tag 3 schon der Endputz aufgetragen
und gerade am Trocknen,


Es geht voran.
Jetzt müssen nur noch die Heizkörper gereinigt werden.

Bei den Temperaturen keine Leichtigkeit.


Wenn wieder alles an Ort und Stelle steht,
gewähre ich euch mal einen Blick ins Wohnzimmer.
Vorher-Nachher.


Ich bin dann mal wieder weg.



Bis bald.












Freitag, 13. Februar 2015

Letzte Spuren


Der viele viele Schnee der letzten Tage
ist nun am Dahinschmelzen.

Die Sonne scheint schon recht kräftig
und die letzten Spuren werden verschwinden.



"Verschwunden" 
ist auch das Leben meines Großvaters.
Im wahrsten Sinne des Wortes verschwand in den letzten Wochen 
rapide der physisch normale Zustand,
vom geistigen brauch man gar nicht mehr reden.
Für ihn war es die Erlösung.
Er wurde abgeholt
und es ist gut so
(auch wenn es hart klingt).

Was bleibt,
ist die Erinnerung.
In jeglicher Hinsicht.




Euch einen guten Start ins Wochenende.















Samstag, 7. Februar 2015

Guckloch im Februar - Schlittenfahren

Wie im letzten Post bereits gezeigt,
liegt bei uns so einiges an Schnee.

Tochterkind war schon mehrmals Schlitten fahren,
da ich aber krank und lange bei der Arbeit war,
ich jedoch nicht.

Heute änderten wir das.
Eine Stunde war ich mit.
Bei herrlichem Sonnenschein.


Berg hoch laufen,
runter fahren,
wieder mit Schlitten hoch.
Mehr ging für mich nicht.
Zu arg plagte mich noch der Husten.

Mit diesem,
heute "etwas fröhlicheren" Beitrag,
klinke ich mich ins


Das gibt es jeden Monat bei

Zurück in die Vergangenheit deshalb, 
da ihr hier meinen alten Schlitten seht.
Ich hab den, seit ich klein bin
und ich kann mich garnicht erinnern,
wann ich das letzte Mal Schlitten gefahren bin.

Zeit wurde es!
Es hat Spaß gemacht.




Ein Teilbild von mir,
oder "Selfie" (was für ein saublödes Wort),
habe ich auch mit reingeschmuggelt.
 ;)


Ein schönes Restwochenende noch.


Bis bald wieder.