Donnerstag, 23. April 2015

Spooky Places - ein Haus aus Flaschen


Heute mal etwas ungewöhnliches und gruseliges.

Man könnte auch schreiben,
das Hexenhaus
oder wie auch immer.

Als wir letztes Wochenende beim Geburtstag vom hummelküken
bei Schwesterherz waren,
machten wir einen kurzen Ausflug ein paar Orte weiter
nach Spiesberg zum Flaschenhaus.

Einen kleinen Vorgeschmack bekam ich einige Tage zuvor schon
per Nachrichten aufs Handy.


Ein "ewig" langer Fußmarsch führte uns in den Wald,
wo wir dann irgendwann links mitten rein abbiegen mussten,
um noch einige hunderte Meter über Wurzeln und Äste zu steigen.

Wie man sieht,
das Flaschenhaus wird seinem Namen gerecht.

Seit ungefähr drei Jahren ist das Haus unbewohnt und einige Leute meinten wohl,
dass man dort ein bisschen randalieren kann.
Also nicht ganz wundern ;)




Das ganze ist irgendwie total verrückt!

Das Gebäude wurde von einem Mann mitten im Wald (illegal) in den 70ern erbaut.
Nach und nach karrte er alles dort hin und baute.
Strom, Warmwasser und Heizung liefen über irgendwelche Aggregate,
die mit Öl betrieben wurden.
Auf dem ganzen Grundstück und im Haus 
sind Ölfässer und Ölkannen zum Auffühlen verteilt.
Im Haus fehlt nichts.
Möbel, Küche, Bad, Schlafzimmer sind vorhanden. 
Mal abgesehen von der Zerstörung durch Fremde,
liegen viele Dinge noch so rum,
wie wenn der Herr gleich wieder kommt.
Die Zigaretten auf dem Tisch, die Brille und die Zeitschriften,
der Gebissreiniger im Bad sowie diverse Kleidung und 
einschlägiges Videomaterial (auch Mann hat Bedürfnisse).
Aber es kommt niemand mehr nach Hause,
denn der Herr ist wegen Alters im Pflegeheim untergebracht.

Gruselig sage ich euch, echt gruselig.
Nicht nur das Haus,
irgendwo auch die Lage und schaut mal an den Waldrand.
Sogar dieser!


Habt ihr ihn entdeckt?

Den Baumstumpf,
der nach ... aussieht?



Euch einen schönen und nicht-gruseligen 
Nachmittag.


Bis bald.













Kommentare:

  1. Liebe Jessica,

    das ist in der Tat gruselig.
    Der sonnige Nachmittag heute ist angenehm.

    Sonnige Grüße und schöne Stunden
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jessica,
    komisch, dass sich die Gemeinde nicht um das Haus kümmert.
    Ist schon irgendwie gruselig.
    Aber welcher Baumstamm am Waldesrand??? Da kann ich nicht viel erkennen.
    Ich glaube, ich möchte nicht dahin spazieren...brr.
    Dir einen ruhigen gruselfreien Abend,
    ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jessica,
    einen Baumstumpf kann ich nicht entdecken?
    Ich bewundere diese Flaschenfenster?
    Wahrscheinlich denkt man, beim Besuch dieses Hauses, die Zeit wäre stehengeblieben?
    In der Dämmerung würde es mir dort auch mulmig werden...
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Die Jugend ist leider zur Zeit dabei das schöne Haus zu zerstören... Wenn wir mit den Bikes unterwegs sind haben wir schon einige dort gesehen.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Kann mir jemand genau erklären, wie man das findet im Wald? Haben heute ewig lang gesucht, aber auser ein Holz Haus nix gefunden.

    AntwortenLöschen

Ein paar nette Worte zaubern stets ein Lächeln ins Gesicht :)
Ich freue mich über eure Kommentare und lese sie alle, werde jedoch nicht immer oder zeitnah antworten.