Samstag, 23. Juli 2016

Vorstellung Projekt 1 - beendet


Mein erstes "Bauprojekt"
habe ich vor ca. 2 Wochen beendet.

Es ist ein kleiner Selfmade-Pavillon 
in einer Ecke unseres Gartens.

Auf der folgenden Collage kann man sehen,
wie es aussah und nun aussieht.
Die Holzwand ist Nachbars Carport.
Er schließt mir der Grundstücksgrenze ab und ragt sogar etwas drüber.
Direkt auf unserer Seite war eine aus der Form geratene Thujahecke.
Einen Meter breit teilweise. 
Im letzten August habe ich das Stück am Carport des Nachbarn entlang
von meinem Schwager mit der Kettensäge stutzen lassen.
Der Raumzuwachs und die Lichtigkeit sind enorm gestiegen
und ich muss da schon mal nicht mehr Hecke schneiden,
was wirklich sehr sehr anstrengend ist.

Nun aber wie den gewonnen Platz nutzen?
Die Ecke bekommt kaum Sonne ab
und der ganze Streifen dort liegt Richtung Norden. 
Der Blick in den Garten eines anderen Nachbarn hat mir dann die Idee geliefert.
Und im März startete ich mit dem Bau.


Als ich begann lag teilweise etwas Schnee,
es war definitiv kalt,
doch schlimmer war der Regen,
der mich immer wieder zu Pausen zwang.



Das Grundgerüst, sowie die Bodenhülsen
und dann die spätere Dachhülle habe ich ich gekauft,
Kleinmaterial natürlich auch.
Alles andere ist aus "Resten" entstanden.
Und die Fenster habe ich mir für solch ein Projekt extra gesammelt.



Natürlich habe ich alles einheitlich weiß gemacht ;)
Gefällt mir einfach besser :)))

Im Inneren befinden sich gesammelte Werke,
welche ich hier im Haus nicht aufstellen kann,
aber dort absolut hinpassen.
Sie werde ich mal extra noch zeigen.

Den Marienkäfer da hinten habe ich apropo 
zum 18. Geburtstag bekommen
und er lebt immer noch,
nach so vielen Jahren ;)



Den Bau habe ich alleine auf die Beine gestellt.
Das wollte ich so.
So wie ich halt konnte.
Ich bin kein Profihandwerker,
deshalb ist nicht alles absolut gerade und richtig abgeschnitten,
aber das Ding steht stabil.
Wo ich allerdings Hilfe von meiner Tochter hatte, 
war beim Grundgerüstaufbau des Daches.
Sie hat mir den mittleren Bolzen hochgestützt,
bis sich alles durch die Verstrebungen selbst getragen hat.



Den roten Sessel habe ich bei den Kleinanzeigen entdeckt.
Er passt perfekt.
Ich dachte eigentlich für mich,
aber die Katzen finden ihn auch ganz gut.



Am Boden habe ich bis zu den Stümpfen alte Terrassenplatten gelegt.
Die Schräge habe ich ausgeglichen mit den weißen Ziersteinen, 
welche sich in der alten Hecke befanden.
Und da wo der rote Sessel ist, 
gab es Rindenmulch.

Es ist anders.
Kein Standard.
Individuell.


Mir gefällts. 
Ich schaue gerne in die Ecke.

Nun geht es weiter mit dem Streifen entlang des Carport.
Mit der Gestaltung habe ich schon begonnen.
Das Holz ist auch weiß geworden,
Stümpfe sind ausgehakt 
und neue Pflanzen eingezogen,
die Steine wiederverwendet,
aber noch lange keine Ende in Sicht.

Dies und weiteres zeige ich dann ein anderes Mal,
ebenso mein zweites Bauprojekt,
welches ihr schon in der Entstehung kurz gesehen habt.



Nun einen schönen Samstag.

Bis bald.








Mittwoch, 13. Juli 2016

Die Miniteiche aus unserem Garten


Hier sind nun die gewünschten Miniteiche.
Oder wie nennt man die genau?
Schon so oder?

Jedenfalls fing ich mit der 60l Zinkwanne
von meiner Oma an.

Mittlerweile ist eine zweite Zinkwanne hinzugekommen,
sowie ein Mörtelkübel.

Außerdem gibt es zwei Emaille-Eimerchen,
ebenfalls mit Wasserpflanzen versehen.

In der Zinkwanne meiner Oma gibt es 
einen Schachtelhalm seit drei oder vier Jahren schon,
sowie eine Seerose im zweiten Jahr. 
Davor gab es noch eine Korkenzieherbinse,
aber diese ist mir leider eingegangen.
Die Deko sind alte Vasen,
teilweise kaputt,
auch noch von meiner Oma.
Den stillen, fetten Frosch habe ich von 
den Barocken Gartentagen in Ludwigsburg.


Die zweite Zinkwanne habe ich beim Trödler gekauft.
Sie wurde als Mörtelanrührdingens missbraucht.
Macht aber nichts, war günstig dadurch.

In ihr gedeiht meine zweite Seerose,
sowie eine Art Rohrkolben.
Ich weiß es nicht mehr genau.


Ja und den Mörtelkübel habe ich alleine nur
wegen meiner mit Solar betriebener Fontäne.
Die Seerosen mögen ja lieber eine ruhige Wasseroberfläche.

Das leichte Geplätscher ist einfach zauberhaft.
Ich mag es.
Und was ich da rein habe ist auch eine gute Frage.
Einen Rohrkolben jedenfalls auch.
Zwei sogar und irgendso ein Gras,
das aber eher für die Uferzone eines Teiches geeignet ist.
Aber durch den ständigen Regen ist das Gras etwas abgesoffen,
obwohl ich es erhöht eingesetzt habe.


In meinen Emaille Eimern sind
einmal eine Sumpfschwertlilie und ja.... 
keine Ahnung was noch.
Die Pflanzen sitzen in ganz normalen Töpfen,
die in den Eimer gesteckt sind.
Dekomäßig sind ein paar helle Steine aus dem Garten drin.


Im Spätherbst werden alle Gefäße 
bis auf die Eimer geleert
und kommen in die Garage.
Die Pflanzen wandern ebenfalls in die Garage und mit 
wenig Wasser
und überhalb der Frostgrenze überwintert.
Das lief bisher ganz gut so.
Außer bei der Binse.

Und für den nächsten Beitrag habe ich schon einen Ausblick.

Ein Bauwerk konnte ich vergangenes Wochenende
endlich fertig stellen.

Was da so passiert ist und was ich überhaupt da im Garten gemacht habe,
werde ich im nächsten Post kurz vorstellen.

Bis dahin schon mal ein kleiner Einblick. 





Einen wunderbaren Mittwoch.


Bis bald.








Samstag, 9. Juli 2016

Katzenbilder und im Garten


Ich bin heute schon wach.
Eigentlich ist der Samstag der Tag,
an dem ich einfach etwas länger schlafen muss.
Heute ging es irgendwie nicht,
also ran an den PC.
Hat ja auch was.

Die Woche war wettertechnisch ganz angenehm.
Wir waren viel draußen.

Die Katzen am Relaxen und Beobachten.
Seht ihr sie?
;)


Auch die vier kleinen durften mit raus.
So halb in der Sonne, halb im Schatten schläft es sich einfach toll.


Falls ihr euch fragt, wo denn die roten sind:
Sie sind schon in ihrem neuen Zuhause.
Ich habe sie schon ein bisschen früher abgegeben,
weil sie als "Zweitkatze" angeschafft wurden.


Liebe Nicole, oder ihr anderen lieben Besucher.
Wir behalten keine dieser Kätzchen,
da wir vier Katzen schon haben.
Heute wird die grau-weiße Katze abgeholt.
(Ihre neue Mami ist schon ganz aufgeregt!)

Ich glaube, 
meine Miniteiche habe ich bisher noch nicht gezeigt.
Sollte ich vielleicht mal nachholen ;)
Aber ich zeige euch kurz einen kleinen Erfolg.

In zwei Zinkwannen habe ich jeweils eine Seerose gesetzt
(im zweiten Jahr schon).
Nach dem Überwintern dachte ich eigentlich,
sie sind kaputt.
Doch dem ist nicht so.

Schaut mal diese geniale Blüte!!!


Beim nächsten Mal kann ich dann bestimmt 
die zweite Blüte zeigen.
Und vielleicht überhaupt meine bepflanzten Wasserbehälter zeigen.
Wäre das was?
Ja!




Bis dahin.

Einen schönen Samstag.









Montag, 4. Juli 2016

Die 5 Minuten Collage - in BLAU


Die Collage in diesem Monat soll blau sein.

Ich mag blau ja sehr gerne und
bisher ist das mein liebster Anblick von allen 
bisherigen Collagen.

Was meint ihr,
wie happy ich war, als ich ein Auto mit blauer Tachobeleuchtung hatte.
Nur so am Rande :)

Ich habe folgendes zusammen gesucht:
1 Wäschekorb,
1 Decke (Plaid),
2 Rotera Laternen
1 Kaffeetasse, 1 Zange, 2 Urlaubsmitbringsel aus Malta von Mdina Glass und 1 Dekoflasche
1 Gartenschere, 1 Stinkekissen (von den Katzis), 1 Schere
1 Plastiklöffel, 1 Kindermesser
1 Naschkätzchen (Tupper)


Es war garnicht so leicht,
die Katzen aus dem Bild zu halten.
Die wollten unbedingt auf die frisch gewaschene Decke!
Deswegen gibt es hier nochmal die Collage mit Katzen.


Weitere 5 Minuten Collagen findet ihr hier bei Simone

Und hier etwas für die Katzenliebhaber unter euch.
:) 




Bis bald.