Mittwoch, 13. Juli 2016

Die Miniteiche aus unserem Garten


Hier sind nun die gewünschten Miniteiche.
Oder wie nennt man die genau?
Schon so oder?

Jedenfalls fing ich mit der 60l Zinkwanne
von meiner Oma an.

Mittlerweile ist eine zweite Zinkwanne hinzugekommen,
sowie ein Mörtelkübel.

Außerdem gibt es zwei Emaille-Eimerchen,
ebenfalls mit Wasserpflanzen versehen.

In der Zinkwanne meiner Oma gibt es 
einen Schachtelhalm seit drei oder vier Jahren schon,
sowie eine Seerose im zweiten Jahr. 
Davor gab es noch eine Korkenzieherbinse,
aber diese ist mir leider eingegangen.
Die Deko sind alte Vasen,
teilweise kaputt,
auch noch von meiner Oma.
Den stillen, fetten Frosch habe ich von 
den Barocken Gartentagen in Ludwigsburg.


Die zweite Zinkwanne habe ich beim Trödler gekauft.
Sie wurde als Mörtelanrührdingens missbraucht.
Macht aber nichts, war günstig dadurch.

In ihr gedeiht meine zweite Seerose,
sowie eine Art Rohrkolben.
Ich weiß es nicht mehr genau.


Ja und den Mörtelkübel habe ich alleine nur
wegen meiner mit Solar betriebener Fontäne.
Die Seerosen mögen ja lieber eine ruhige Wasseroberfläche.

Das leichte Geplätscher ist einfach zauberhaft.
Ich mag es.
Und was ich da rein habe ist auch eine gute Frage.
Einen Rohrkolben jedenfalls auch.
Zwei sogar und irgendso ein Gras,
das aber eher für die Uferzone eines Teiches geeignet ist.
Aber durch den ständigen Regen ist das Gras etwas abgesoffen,
obwohl ich es erhöht eingesetzt habe.


In meinen Emaille Eimern sind
einmal eine Sumpfschwertlilie und ja.... 
keine Ahnung was noch.
Die Pflanzen sitzen in ganz normalen Töpfen,
die in den Eimer gesteckt sind.
Dekomäßig sind ein paar helle Steine aus dem Garten drin.


Im Spätherbst werden alle Gefäße 
bis auf die Eimer geleert
und kommen in die Garage.
Die Pflanzen wandern ebenfalls in die Garage und mit 
wenig Wasser
und überhalb der Frostgrenze überwintert.
Das lief bisher ganz gut so.
Außer bei der Binse.

Und für den nächsten Beitrag habe ich schon einen Ausblick.

Ein Bauwerk konnte ich vergangenes Wochenende
endlich fertig stellen.

Was da so passiert ist und was ich überhaupt da im Garten gemacht habe,
werde ich im nächsten Post kurz vorstellen.

Bis dahin schon mal ein kleiner Einblick. 





Einen wunderbaren Mittwoch.


Bis bald.








Kommentare:

  1. Liebe Jessica,

    ich freue mich über deine Pracht.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessica,
    das sieht aber gut aus mit den Zinkkübeln. Ich habe keine Ahnung davon, aber wird das Wasser nicht schlecht bzw riecht es nicht nach einer gewissen Zeit?

    Mit deinen Bauten bin ich schon mal sehr gespannt.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, nein, ist mir bisher nicht passiert. Da riecht nichts. Es wird manchmal trüb, dann ist es oft nach einem Regen wieder klar. Sonst alles prima.
      Liebe Grüße
      Jessica

      Löschen
  3. Hallo Jessica,
    ohh, sehen die Zinkwannen toll aus. Ich möchte auch gern eine haben, trau' mich aber nich, weil der Kater ständig drüber hängt und ich Angst habe, dass er reinfällt und nicht mehr raus kommt. Über Geplätscher darf ich mich aber trotzdem freuen, dass kommt vom Nachbar rüber. ;-)
    Auf Deinen nächsten Beitrag bin ich ja mal gespannt.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen

Ein paar nette Worte zaubern stets ein Lächeln ins Gesicht :)
Ich freue mich über eure Kommentare und lese sie alle, werde jedoch nicht immer oder zeitnah antworten.