Samstag, 23. Juli 2016

Vorstellung Projekt 1 - beendet


Mein erstes "Bauprojekt"
habe ich vor ca. 2 Wochen beendet.

Es ist ein kleiner Selfmade-Pavillon 
in einer Ecke unseres Gartens.

Auf der folgenden Collage kann man sehen,
wie es aussah und nun aussieht.
Die Holzwand ist Nachbars Carport.
Er schließt mir der Grundstücksgrenze ab und ragt sogar etwas drüber.
Direkt auf unserer Seite war eine aus der Form geratene Thujahecke.
Einen Meter breit teilweise. 
Im letzten August habe ich das Stück am Carport des Nachbarn entlang
von meinem Schwager mit der Kettensäge stutzen lassen.
Der Raumzuwachs und die Lichtigkeit sind enorm gestiegen
und ich muss da schon mal nicht mehr Hecke schneiden,
was wirklich sehr sehr anstrengend ist.

Nun aber wie den gewonnen Platz nutzen?
Die Ecke bekommt kaum Sonne ab
und der ganze Streifen dort liegt Richtung Norden. 
Der Blick in den Garten eines anderen Nachbarn hat mir dann die Idee geliefert.
Und im März startete ich mit dem Bau.


Als ich begann lag teilweise etwas Schnee,
es war definitiv kalt,
doch schlimmer war der Regen,
der mich immer wieder zu Pausen zwang.



Das Grundgerüst, sowie die Bodenhülsen
und dann die spätere Dachhülle habe ich ich gekauft,
Kleinmaterial natürlich auch.
Alles andere ist aus "Resten" entstanden.
Und die Fenster habe ich mir für solch ein Projekt extra gesammelt.



Natürlich habe ich alles einheitlich weiß gemacht ;)
Gefällt mir einfach besser :)))

Im Inneren befinden sich gesammelte Werke,
welche ich hier im Haus nicht aufstellen kann,
aber dort absolut hinpassen.
Sie werde ich mal extra noch zeigen.

Den Marienkäfer da hinten habe ich apropo 
zum 18. Geburtstag bekommen
und er lebt immer noch,
nach so vielen Jahren ;)



Den Bau habe ich alleine auf die Beine gestellt.
Das wollte ich so.
So wie ich halt konnte.
Ich bin kein Profihandwerker,
deshalb ist nicht alles absolut gerade und richtig abgeschnitten,
aber das Ding steht stabil.
Wo ich allerdings Hilfe von meiner Tochter hatte, 
war beim Grundgerüstaufbau des Daches.
Sie hat mir den mittleren Bolzen hochgestützt,
bis sich alles durch die Verstrebungen selbst getragen hat.



Den roten Sessel habe ich bei den Kleinanzeigen entdeckt.
Er passt perfekt.
Ich dachte eigentlich für mich,
aber die Katzen finden ihn auch ganz gut.



Am Boden habe ich bis zu den Stümpfen alte Terrassenplatten gelegt.
Die Schräge habe ich ausgeglichen mit den weißen Ziersteinen, 
welche sich in der alten Hecke befanden.
Und da wo der rote Sessel ist, 
gab es Rindenmulch.

Es ist anders.
Kein Standard.
Individuell.


Mir gefällts. 
Ich schaue gerne in die Ecke.

Nun geht es weiter mit dem Streifen entlang des Carport.
Mit der Gestaltung habe ich schon begonnen.
Das Holz ist auch weiß geworden,
Stümpfe sind ausgehakt 
und neue Pflanzen eingezogen,
die Steine wiederverwendet,
aber noch lange keine Ende in Sicht.

Dies und weiteres zeige ich dann ein anderes Mal,
ebenso mein zweites Bauprojekt,
welches ihr schon in der Entstehung kurz gesehen habt.



Nun einen schönen Samstag.

Bis bald.








Kommentare:

  1. Liebe Jessica,

    das hast du gut gemacht.
    Es gefällt mir.

    Herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jessica,
    meinen Respekt hast Du, das schaut ja klasse aus.
    Ich kann mir gerade richtig gut vorstellen, in dem roten Sessel zu sitzen, die ganzen Schätze zu bewundern und den Garten und Sommer zu genießen.
    Hab weiterhin einen schönen Sommer und sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wollte dir eine email schreiben, finde aber keine.

      liebe grüßle eva

      Löschen
    2. Adresse. Würde dir gerne zu deinem Bauprojekt etwas schreiben.

      LG Eva

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. jessica, ich habe zurückgeschrieben. Ist ja schon viel Arbeit gewesen und gefällt mir auch.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen

Ein paar nette Worte zaubern stets ein Lächeln ins Gesicht :)
Ich freue mich über eure Kommentare und lese sie alle, werde jedoch nicht immer oder zeitnah antworten.